Einfach nach Hause?

Wenn ich verreisen möchte dann tue ich das einfach. Als Deutscher aus einem wohlhabenden Land ist es für mich nur eine Frage des Geldes. Klar benötigen wir auch manchmal ein Visum aber letztlich ist das für uns gefühlt reine Formsache. Wenn wir einen Teil der Welt sehen wollen fahren wir da hin. Punkt. Für Menschen aus ärmeren Regionen ist das einfache Reisen absolut nicht selbstverständlich. Neben dem wirtschaftlichen Aspekt wird auch eine mangelnde Heimreisewilligkeit unterstellt.

Cedric und ich sind erstmal zum Flüchtlingszentrum in Hamburg gelaufen. Die sehr nette Frau Jost-Strecker hat uns hier mit viel Zeit und viel Herz alles erklärt. Es ist nämlich nicht nur schwer hier nach Deutschland zu kommen. Es ist auch schwer wieder nach Hause zu fahren.

Ohne Pass geht nix – haben wir erfahren. Soweit so klar. Der Pass kam schnell aus Ouagadougou und ist zum Glück noch gültig. Aber einfach ein Ticket kaufen und nach Hause geht auch nicht. Es bedarf eine Grenzübertrittsbescheinigung (GÜB). Und dafür muss Cedric sich wieder in seinem zugeordneten Landkreis im Harz (Sachsen-Anhalt) einliefern lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.